vor der Geburt

Kliniktasche packen

Kliniktasche packen

Und schon sind die Wehen da: Was Du in Deiner Krankenhaustasche alles packen solltest
Deine Schwangerschaft neigt sich dem Ende entgegen und es sind nur noch ein paar Wochen bis Du
Dein Kind oder sogar Deine Kinder endlich in den Händen halten kannst? Dann ist es an der Zeit, eine
Tasche mit all den Dingen zu packen, welche Du im Krankenhaus brauchen wirst. Dabei solltest Du
die Zeit während der Wehen beachten und gleichzeitig auch an die Zeit nach der Entbindung denken.

Wenn der Tag Deiner Geburt endlich naht: Was Du in
der Klinik brauchen wirst
Wenn Du Dich dafür entschieden hast Dein Baby in einem Krankenhaus zur Welt zu bringen,
empfehlen wir Dir die unterschiedlichsten Dinge in Deine Kliniktasche zu packen. (Kleiner Tipp: Auch
bei einer Hausgeburt solltest Du am besten eine Tasche bereitstehen haben. Denn wenn es so weit
ist, wirst Du Dich freuen alles direkt an einem Ort zu haben). Um Dir das Packen zu erleichtern,
haben wir für Dich eine Checkliste erstellt, welche Du ungefähr bis zu Deiner 36.
Schwangerschaftwoche gepackt haben solltest. Das frühzeitige Packen hilft nicht nur den Stress
allgemein zu reduzieren, sondern so vermeidest Du es auch, beim Einsetzen der Wehen noch in
Gedanken durch die Wohnung rennen zu müssen, auf der Suche nach den passenden Gegenständen.
Bevor Du aber wie wild anfängst zu packen, solltest Du beachten, dass Krankenhäuser
unterschiedliche Richtlinien haben, was das Mitbringen von privaten Gegenständen angeht.
Erkundige Dich also am Besten schon vorher, was die gewünschte Klinik von Dir zur Verfügung stellt
und was Du mitbringen musst und kannst. So bietet zum Beispiel ein eigenes Kissen oder die private
Bettwäsche eine deutlich persönlichere Umgebung, ist aber nicht überall gestattet. In jedem Fall
wirst Du Dich darauf einstellen müssen, dass Du häufig nur wenig Platz zum Unterbringen der
Gegenstände haben wirst. Die Tasche sollte also geräumig genug sein, dass dort nach den richtigen
Gegenständen gesucht werden kann.
Es empfiehlt sich aufgrund des Platzes und auch der Hygiene zwei Taschen zu packen. Eine Tasche,
welche Du während der Geburt und die Stunden danach benötigst. Die andere Tasche für den
weiteren Aufenthalt im Krankenhaus. So kannst Du praktischerweise auch die zweite Tasche zu
Beginn im Auto lassen, da Du sie nur benötigst, wenn ein längerer Krankenhausaufenthalt notwendig
ist. Ansonsten sparst Du viel Platz und unnötige Schlepperei.
Am Ende noch ein kleiner Tipp von uns: Packe gleich die Tasche für deinen Geburtspartner mit. Denn
hier wird meist bis zum letzten Moment gewartet und das Packen hinausgezögert und am Ende geht
das Taschepacken in der Hektik unter. Dafür wird man Dir noch danken, versprochen!

Packliste für Deine Kliniktasche
Diese Gegenstände brauchst Du als Mutte bei den Wehen:
● Krankenversicherungskarte
● Mutterpass
● Einweisungsschein
● Geburtsplan
● Warme Socken (Ja, kalte Füße sind für werdende Mütter ganz schlecht. Denn ob Du es
glaubst oder nicht, kalte Füße hemmen die Wehen, also lieber zu viele Socken als zu wenige)
● Hausschuhe
● Bademantel (Häufig befindet sich die Toilette und die Dusche außerhalb des Kreißsaals und
dann ist es deutlich angenehmer, wenn Du Dich vernünftig bedecken kannst)
● Ein Haarband (Denn Haare im Gesicht können ziemlich stören und in der Hektik vergisst Du
so eine Kleinigkeit schnell, also lieber auch in die Tasche direkt mit einpacken)
● Ein altes, großes und gemütliches T-Shirt (Dieses T-Shirt trägst Du bei der Geburt. Warum
alt? Es wird wahrscheinlich sehr schmutzig und darum solltest Du nicht extra etwas Neues
zum Anziehen kaufen)
● Lippenbalsam (Kann wie immer Wunder bewirken)
● Waschutensilien (Duschgel, Schwamm, Shampoo, Spülung)
● Handtücher, Zahnbürste, Zahnpasta, Deo und eine Haarbürste
● Gymnastikball, oder auch Pezziball genannt (Falls keine Bälle im Kreißsaal vorhanden sein
sollten, solltest Du Dir einen eigenen mitnehmen)
● Massageöl (So kann Dich Dein Partner auf Wunsch perfekt massieren. Hilft in jedem Fall
vielen und entspannt unglaublich)
● Weitere Gegenstände, die Dir bei der Entspannung helfen (zum Beispiel: Musik, Duftöl,
Zeitschriften, Bücher, ein schönes Bild)
● Snacks (Hier musst Du Dich mit den Krankenhauspersonal absprechen was erlaubt und was
nicht erlaubt ist. Aber gegen Traubenzucker hat noch nie jemand etwas gesagt und Du wirst
viel Energie für den Tag benötigen)
● Bargeld für die Cafeteria
● Und falls Du Kontaktlinsen tragen solltest: Eine Aufbewahrungsbox, Flüssigkeit für die Nacht
und Deine Brille (Während der Geburt sollten keine Kontaktlinsen getragen werden)
Als kleinen Zusatz empfehlen wir Dir noch Fotos von geliebten Personen mitzunehmen (Du wirst
nicht glauben, wie sehr diese Helfen können einem Kraft zu geben um bis zum Ende durchzuhalten)
Diese Gegenstände brauchst Du nach der Geburt beim Krankenhausaufenthalt:
● 2-3 BHs zum Stillen (am Besten 2 Größen größer als normal)
● Stilleinlagen (Diese brauchst Du für den Beginn des Milchflusses)
● Saugfähige Binden (keine Tampons!)
● Ein Shirt oder Nachthemd, welches Du vorne aufknöpfen kannst (sehr praktisch fürs Stillen)

● Kleidung zum Tragen im Krankenhaus und für die Heimfahrt. Du wirst sehr wahrscheinlich
auch weiterhin noch Deine Umstandskleidung brauchen, da auch noch nach der Geburt
weite und bequeme Kleidung (fast) notwendig sind
● Weite Unterhosen oder Einmalslips (insbesondere, falls Du einen Kaiserschnitt benötigst, ist
weite Unterwäsche deutlich bequemer über der Narbe zu tragen)
● Einen Beutel für Schmutzwäsche
● Ohr-Stöpsel (Kann in einem lauten Zimmer nicht nur Dein Leben retten)
Diese Gegenstände könnte Deine Begleitung gebrauchen:
● Genügend Kleidung zum Wechseln (denn auch Deine Begleitung wird nervös sein und viel
schwitzen. Auch ihm oder ihr wird es gut tun in neue Klamotten schlüpfen zu können)
● Leichte Bekleidung wie eine kurze Hose und ein T-Shirt (denn Kreißsäle sind aufgrund der
fördernden Wirkung meisten wirklich sehr gut beheizt)
● Ein Fächer zur Abkühlung für Dich (wenn es geht vielleicht sogar ein Wasser-Sprayer)
● Bequeme Schuhe
● Ein Fotoapparat oder ein Camcorder (Obwohl ein gutes Smartphone natürlich auch
funktioniert - aber auf keinen Fall vergessen den FLUGZEUGMODUS zu aktivieren. Denn wer
möchte schon einen Anruf während der Geburt?)
● Eine Uhr mit Sekundenzeiger oder Stoppuhr, um die Wehen zu messen
● Dokumente für die Anmeldung des Babys (in vielen Krankenhäusern kannst Du die
Anmeldung des Babys direkt vor Ort erledigen - So sparst Du Dir später den Weg zum
Standesamt)
● Badesachen (diese werden nur benötigt, wenn Dein Geburtspartner mit in die Gebärwanne
möchte)
● Waschutensilien und Kosmetika
● Bequeme Schuhe (Dein Partner wird sehr wahrscheinlich sehr häufig die Flure auf- und
ablaufen
Diese Gegenstände wird Dein Baby brauchen:
● Ein paar Hemdchen und Höschen für den Aufenthalt in der Klinik (meist stellt aber auch das
Krankenhaus die erste Babykleidung zur Verfügung
● Ein paar Socken oder Babyschuhe
● Eine Babydecke
● Windeln
● Baumwolltücher
● Eine Winterjacke (wenn es ein Winterbaby sein sollte)
● Falls Du nicht stillen solltest, solltest Du auch Falschen und Milchnahrung mitnehmen
● Kleidung für die Fahrt nach Hause (wir empfehlen dafür einen Strampler, ein Hemdchen, ein
Jäckchen, eine Jacke, Socken und eine Baumwollmütze)

Tags: Schwangerschaft / Liste / Vorbereitung

Kommentare

Kommentar verfassen